Digitalisierung. Sinnvoll. Gestalten.


Ich helfe UnternehmerInnen und EntscheiderInnen, die Arbeitswelt digital und sinnvoll zu gestalten, um so die Bedürfnisse aller Stakeholder bestmöglich zu erfüllen. In Zusammenarbeit teilen wir die Arbeit zwischen Mensch und Maschine neu auf, damit beide endlich ihr volles Potenzial einbringen können. Dadurch steigen mit der Zeit Produktivität sowie Qualität und sie bekommen zufriedenere Mitarbeiter und Kunden. Unter dem Strich zahlt sich das aus!


Dipl.-Wi.-Inf. Karl Johann Schubert

Dresden

mail@kjschubert.de


Philosophie

Die Digitalisierung treibt den Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft immer schneller voran. Auf der einen Seite geraten tradierte Geschäftsmodelle unter Druck, während sich auf der anderen Seite vielfältige Chancen ergeben. Um diese Chancen zu nutzen, braucht es eine neue Herangehensweise. Denkmuster, welche in einer Industriegesellschaft zum Erfolg führen, bewirken in der Wissensgesellschaft gerne das Gegenteil. Digitalisierung ist für mich ein nuancierter Paradigmenwechsel. Mein Anspruch ist, dessen Nuancen verständlich erklären zu können.

Dabei geht es schlussendlich immer ums Prinzip! Wir verdanken unseren Wohlstand den Menschen, die ihn erarbeitet haben. Gleichzeitig ist die Frage nach dem Sinn die logische Schlussfolgerung von materiellem Wohlstand. Ich fühle mich dem Leitbild des ehrbaren Kaufmanns verpflichtet. Gleichzeitig muss ich anerkennen, dass dies durch die zunehmende Automatisierung nicht einfacher geworden ist. Je höher der Automatisierungsgrad, desto indirekter entfalten wir - als Mensch wie als Unternehmen - unsere Wirkung in der Welt und desto indirekter erhalten wir Feedback. Entsprechend wichtig ist es mir, zuzuhören und mit dieser Basis das eigene Handeln immer wieder kritisch zu reflektieren.


Über mich

Ich liebe Struktur und das Denken in Zusammenhängen. Dazu bin ich nicht nur Digital Native, sondern habe sehr zeitig mit Programmieren angefangen. Dass heißt, ich kenne unser Zusammenleben nur mit der Möglichkeit, es durch Software selber zu gestalten. Gleichzeitig beschäftige ich mich auch immer wieder mit der psychologische, philosophische und ethischen Dimension dieser Möglichkeit. Gerne rufe ich sie für ein unverbindliches und persönliches Kennlerngespräch zurück!

Unverbindliches Kennlerngespräch vereinbaren!

Am liebsten arbeite ich mit kleinen bis hin zu mittelständischen Unternehmen zusammen. Viel wichtiger ist mir aber eine ehrliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einer humanistischen Grundhaltung. Aus diesem Anspruch nutze ich Synergieeffekte gerne, um Digitalisierungsvorhaben, welche sich für den Einzelnen nicht lohnen, gemeinsam zu realisieren. Kommen sie gerne mit Ideen auf mich zu!

Gemeinsam. Sinnvoll. Digitalisieren.

Mehr über die Technologien und Methoden mit denen ich arbeite erfahren sie unter Qualifikation. Für meinen Lebenslauf, lohnt sich ein Blick auf mein LinkedIn-Profil.



Wo drückt der Schuh?


Digitale Transformation

Digitalisierung heißt nicht einfach nur vormals analoge Prozesse digital abzubilden. Durch digitale Technologien werden viel tiefgreifendere Veränderungen ausgelöst. Gerne helfe ich ihnen, um dabei die Oberhand zu behalten und veränderten Erwartungshaltungen gerecht zu werden.

Prozessdigitalisierung

Nicht immer muss es gleich die Digitalisierung des gesamten Unternehmens sein. Manchmal sind es einfach die immer gleichen drei Handgriffe, die endlich mal jemand einfach wegdigitalisieren könnte. Gerne!

Open Source Lösungen

Während im proprietären Softwareumfeld Lösungen angeboten werden, gibt es im Open Source Umfeld häufig nur Komponenten. Eine Open Source “Lösung” gibt es demzufolge selten. Ich kombiniere die passenden Komponenten und schaffe so eine individuelle, flexible und sichere Lösung. Wahlweise als Konzept, implementiert oder gemanagt.

Backend Development

Meine Sprache der Wahl im Backend ist Go. Vorzugsweise als Microservice mit REST-API. Dabei spreche ich relationale Datenbanken wie MySQL / MariaDB oder PostgreSQL oder In-Memory-Datenbanken wie Redis an. Je nach Anwendungsfall liegt mir aber auch eine ereignisgesteuerte Architektur (Event-driven architecture) auf Basis von Apache Kafka.



Aus meiner Sichtweise

Ich habe den Anspruch an mich selbst, meine Antworten und Empfehlungen über einen breiten Horizont hinweg erklären und begründen zu können. Darauf muss niemand zurück greifen, aber im Fall der Fälle ist mir eine ehrliche und kompetente Antwort wichtig. Um einen Einblick in meine Sicht- und Herangehensweise zu geben, schreibe ich in unregelmäßigen Abständen wichtige Punkte zu wiederkehrenden Fragestellungen auf.

Muss ich in die Cloud?

In diesem Beitrag kläre ich zunächst was Cloud Computing ist. Anschließend beschreibe ich die Vor- und Nachteile der verschiedenen Servicemodelle. Insbesondere dieser Teil bietet eine gute Möglichkeit mehr über meine Sicht- und Herangehensweise in der Beratung zu erfahren.

Weiterlesen
Was ist eigentlich künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz ist ein überaus weites und schwer zu definierendes Feld. Auch in diesem Beitrag werde ich keine allumfassende Definition dieses Bereiches liefern können. Mir geht es vielmehr darum, eine aus meiner Sicht nützliche Definition zu liefern. Nützlich beziehe ich dabei auf meine Rollen als Berater, Gestalter und Entwickler.

Weiterlesen
Bringt Browser Isolation mehr Sicherheit?

Mitte Oktober 2020 stellte Cloudflare ein neues Browser Isolation as a Service Angebot vor. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um aufzuzeigen, aus welcher Perspektive ich solche Angebote betrachte, prüfe und wie ich letztendlich auch berate.

Weiterlesen